Ziel

Universellen und nachhaltigen Zugang zu essentiellen medizinischen Technologien anbieten.

Mission

Leistungsfähige, langlebige und kostengünstige medizinische Geräte zu liefern und

deren effektive Betriebsfähigkeit über eine ausgedehnte Lebensdauer sicher zu stellen.

Unternehmen

Pristem ist ein internationales Unternehmen, welches seinen Kunden den Zugang zu erstklassigen medizinischen Technologien ermöglicht, welche eigens für die Verwendung unter besonderen Rahmenbedingungen entworfen wurden.

Bei unserem bahnbrechenden Ansatz werden Schweizer Qualität und Innovation vereint, um neue globale Märkte zu eröffnen und um den vorherrschenden wesentlichen Problemen im globalen Gesundheitswesen zu begegnen – beginnend mit dem fehlenden Zugang zu medizinischer Bildgebung für zwei Drittel der Menschheit.

Pristem hat eine globale Reichweite und die notwendige Kundennähe, um seinen Einfluss nachhaltig und stetig auszubauen.

 

pris·tem /’prɪstəm/ n.

1. . Ein Pristem ist eine universelle medizinische Apparatur, die eigens für die medizinische Grundversorgung entworfen wurde. Im Allgemeinen besteht es aus einer elektro-mechanischen Anlage und vereint in sich ein sich ergänzendes Gefüge von Funktionen, sodass deren Nutzung für jede Klinik möglich ist. Dies gilt selbst für solche, die mit einer armen oder gar mit einer gänzlich nicht vorhandenen Wasser- oder Elektrizitätsversorgung, IKT oder Abfallentsorgungsinfrastruktur belastet sind. „Pristem“ bietet einen einfachen, sicheren, effizienten und langlebigen Zugang zu essentiellen medizinischen Technologien und dies bei einem Minimum an Betriebskosten. 2. Pristem ist ebenso als primary medical system (medizinisches Erstversorgungssystem) anzusehen, mit der Zielsetzung die medizinische Grundversorgung zu stärken und dazu beizusteuern, dass diese universell zugänglich wird. Pristems sind unerlässlich, um medizinische Leistungen wie etwa Diagnostik und Behandlungen für einen Großteil der Bevölkerung zu ermöglichen und sollten jeder Klinik jedes Gesundheitswesens zur Verfügung stehen. 3. Pristems verfügen, ohne sich dabei hierauf zu beschränken, über: eine radiologische Anlage, ein Sonografie-Gerät, eine chirurgische Saugpumpe, ein elektrochirurgische Einheit, einen Sauerstoffkonzentrator, eine Einheit für Anästhesiologie, eine Dampfautoklave, einen Pulsoximeter, einen fötalen Monitor, einen Inkubator für Säuglinge, Geräte zur Blutuntersuchung (etwa Hämoglobinmesser).

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn